Workshopreihe: Recherche im Lokaljournalismus

Wir produzieren eine Workshop-Reihe rund um Recherche im Lokaljournalismus. Großartige Dozentinnen und Dozenten erklären in diesen Weiterbildungen Themen, die häufig zu kurz kommen im Lokaljournalismus.
von Pia Siber
In Kooperation mit dem Netzwerk CORRECTIV.Lokal und der Alfred Toepfer Stiftung veröffentlichen wir regelmäßig neue kostenlose Workshops. Die Themen sind vielfältig: Investigative Recherche, Sicherheitsplanung, Auskunftsanfragen oder Klimaberichterstattung.

Neue kostenlose Workshops

In "Faktenchecks gegen Desinformation" erklärt Uschi Jonas euch, wie das Team von CORRECTIV.Faktencheck arbeitet und im Netz gegen Desinformation vorgeht. Im Workshop "Whistleblower, Informanten, harte Nüsse" teilen Marcus Bensmann und Gabriela Keller ihre langjährigen Erfahrungen in der investigativen Recherche: Wie findet sie Informanten und Quellen? Wie schützen sie diese? Und wann lohnt sich eine Undercover-Recherche?
 


Marcus Bensmann, Gabriela Keller
Whistleblower, Informanten, harte Nüsse


In diesem Kurs lernst du, wie man Quellen identifiziert, für sich gewinnt und möglichst nicht auffliegen lässt. Ob in einer Partei, einem Unternehmen oder einer Psychosekte – immer gibt es Personen, die über Informationen und Unterlagen verfügen. Nur wie erschließt man Quellen in Milieus, die uns misstrauisch oder feindselig begegnen? Was motiviert Whistleblower? Und wie schafft man Vertrauen, ohne die notwendige Distanz zu verlieren? In diesem Workshop teilen Marcus Bensmann und Gabriela Keller ihre Erfahrungen.


DIREKT ZUM WORKSHOP



Uschi Jonas
Faktenchecks gegen Desinformation

Fake News, Desinformation, Falschinformation oder Verschwörungsmythen? In diesem Workshop lernst du, die Unterschiede zu erkennen und Informationen richtig einzuordnen. Uschi Jonas zeigt dir auch, warum Desinformation so problematisch ist und wie das CORRECTIV.Faktencheck-Team recherchiert und arbeitet. Du erfährst, was du als Journalistin oder Journalist gegen Desinformationen tun kannst und lernst anhand von Praxisbeispielen ganz konkret den Rechercheweg für Faktenchecks rund um die Bundestagswahl.


DIREKT ZUM WORKSHOP


 

Erfolgreiche Online-Weiterbildungen

„Wir haben bewusst Themen gesucht, die in der klassischen Journalismus-Ausbildung zu kurz kommen.“, sagt Jonathan Sachse, der das Projekt CORRECTIV.Lokal leitet.

Diese Themenauswahl kommt bei den Mitglieder gut an. Sie schätzen die Workshops sehr und nutzen das Angebot gerne. „Lokalen Medien und freien Journalisten fehlt oft das Geld für Weiterbildungen. Daher finde ich es super, dass CORRECTIV.Lokal so tolle Workshops für uns anbietet“, sagt Vanessa Möller, die Mitglied im Netzwerk ist und als Lokaljournalistin in Würzburg arbeitet.

„Guter Journalismus beginnt mit Neugier. Leider geht die im redaktionellen Alltag manchmal verloren“, sagt Netzwerk-Mitglied Pia Bayer, die als freie Journalistin arbeitet. Die Workshops machten wieder neugierig. „Denn sie bieten einfach Zugang zu neuen Themen, Methoden und Austausch.“


Frederik Richter
Bilanzen richtig lesen


Der Workshop führt in die Grundzüge einer Bilanz ein und gibt Tipps, wie sich Journalistinnen- und journalisten auf Pressekonferenzen so vorbereiten können, dass sie die PR von Konzernen vor Ort durchschauen. CORRECTIV-Journalist Frederik Richter ist auf Korruption und Betrug spezialisierter Wirtschaftsjournalist. Er erklärt, worauf man beim Lesen von Bilanzen achten sollte und wie man betrügerische Firmen und Unternehmensskandale frühzeitig erkennt.


DIREKT ZUM WORKSHOP


Niklas Jordan
Satellitendaten finden, verstehen und auswerten

Satellitenbilder sind mächtige Werkzeuge zur Entdeckung und Analyse unserer Umwelt. Es gibt ein großes Potenzial, diese Daten stärker zu nutzen. Sie können beispielsweise beim Monitoring von Waldbränden, Überschwemmungen, landwirtschaftlichen Veränderungen oder auch Bauarbeiten helfen. Im Workshop lernst du neben theoretischen Grundlagen vor allem anhand praktischer Beispiele, wie du im Alltag diese Daten finden, verstehen und auswerten kann.


DIREKT ZUM WORKSHOP

Weitere Workshops in den nächsten Monaten

In den kommenden Workshops werden zahlreiche spannende Themen behandelt. Unter anderem zeigt die Investigativjournalistin Pascale Müller, wie Journalistinnen und Journalisten für ihre eigene Sicherheit sorgen können und ihre Quellen schützen. Dieses Thema findet man bisher selten in der journalistischen Aus- und Weiterbildung in Deutschland, obwohl es besonders relevant ist.

Daniel Drepper, Chefredakteur von "Ippen Investigativ", spricht über die Grundlagen der investigativen Recherche: Wie finde ich Geschichten? Wie spreche ich potenzielle Quellen an? Wie behalte ich den Fokus? Und Arne Semsrott von “Frag den Staat” klärt Fragen zum Informationsfreiheitsgesetz, Auskunftsanfragen und anderen Möglichkeiten, ungehobene Aktenschätze zu finden.
Du möchtest Artikel wie diesen auch per Mail bekommen oder das Neuste auf Twitter, Facebook und Instagram erfahren?

Diese Workshop-Reihe entsteht aus den Aufnahmen von Webinaren des Netzwerks CORRECTIV.Lokal. Dort finden einmal im Monat kostenlose Webinare für die Mitglieder statt. Diese Webinare werden aufgezeichnet und anschließend als Workshops auf der Reporterfabrik veröffentlicht. Wer im Lokaljournalismus arbeitet und live bei den Webinaren dabei sein möchte, findet alle zukünftigen Termine auf dieser Webseite.
Das Netzwerk CORRECTIV.Lokal ist ein Zusammenschluss aus Hunderten Lokaljournalistinnen und -journalisten und stößt Recherchen in Themenfeldern an, die eine nationale Bedeutung haben und gleichzeitig vor Ort für die Bürgerinnen und Bürger relevant sind.